Am 2. Februar: Auch Streik im Wuppertaler ÖPNV

Wirtschaft   30.01.2024 | 00.03 Uhr

Artikelfoto

Die Gewerkschaft ver.di ruft zu Streiks im öffentlichen Personennahverkehr auf. | Foto: Marcus Müller

Der Bahnstreik wurde gerade erst beendet, nun bleiben die Busse und Schwebebahnen in Wuppertal für einen Tag stehen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Nordrhein-Westfalen hat die Beschäftigten im kommunalen Personennahverkehr im Rahmen einer fast bundesweiten Aktion zu einem ganztägigen Streik am kommenden Freitag, 2. Februar 2024, aufgerufen. Betroffen sind unter anderem die Wuppertaler Stadtwerke (WSW mobil), die Stadtwerke Solingen und die Rheinbahn, die alle mit Linien nach Vohwinkel fahren. Hintergrund des Ausstandes sind die laufenden Tarifverhandlungen für die rund 30.000 Beschäftigten im kommunalen ÖPNV.


Die Gewerkschaft fordert dabei eine „echte Arbeitswende im Verkehr“: „Der dramatische Mangel an Arbeitskräften im ÖPNV führt überall zu Fahrausfällen und einem riesigen Berg an Überstunden für die Beschäftigten. So geht es nicht weiter. Die Arbeitgeber fahren auf Verschleiß, das ist kein sinnvolles Vorgehen. Wir werden den Fahrbetrieb nur mit gesunden Beschäftigen auf Dauer aufrechterhalten können“, erklärt Andrea Becker, ver.di-Landesfachbereichsleiterin öffentliche und private Dienstleistungen, Sozialversicherung und Verkehr. Die Arbeitsbedingungen im Personennahverkehr seien weit davon entfernt, konkurrenzfähig zu sein, betont Becker.

Um eine Entlastung zu erreichen, haben die Beschäftigten bereits im letzten Jahr Forderungen für die Tarifrunde aufgestellt, mit denen die Arbeitsbedingungen verbessert werden sollen. Die Forderungen wurden dem Arbeitgeberverband in NRW (KAV NW) Ende November 2023 übergeben. Auch in Nordrhein-Westfalen hat in der vergangenen Woche die erste Verhandlungsrunde ohne Ergebnis stattgefunden. In der Tarifrunde im kommunalen Nahverkehr geht es vor allem um eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen mit Entlastung und Wertschätzung.


Update (30.01.2024, 18.58 Uhr): Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) weisen darauf hin, dass die Belegschaft dem Streikaufruf vermutlich in großen Teilen folgen wird. Daher sind neben dem Bus- und Schwebebahnverkehr auch die „Hol mich!“-App, das AnrufSammelTaxi und der TaxiBus vom Streik betroffen. Die WSW-Mobicenter bleiben ebenso geschlossen, die Kundencenter für Energiekunden sind hingegen geöffnet.

|  VB  
Artikel teilen: 

Aktuelle Artikel auf VOHWINKEL!BLOG:

ver.di: Dritter ÖPNV-Streik innerhalb eines Monats

Wirtschaft 24.02.2024 | » mehr...
Wirtschaft 24.02.2024 | Zuletzt war am 2. Februar 2024 und 15. Februar 2024 der kommunale Personennahverkehr von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) bestreikt worden. Nun soll es erneut zu einem dritten Ausstand der Beschäftigten der WSW mobil, der Stadtwerke Solingen sowie der Rheinbahn kommen und der Bus- und Schwebebahnverkehr in Vohwinkel stillstehen. Im Zeitraum... » mehr...

Lidl an der Bissingstraße schließt für Filialneubau

Wirtschaft 23.02.2024 | » mehr...
Wirtschaft 23.02.2024 | Der Discounter Lidl erfreut sich auch in unserem Stadtteil großer Beliebtheit. Nicht mehr lange können die Vohwinkeler allerdings in der Filiale an der Bissingstraße einkaufen – zumindest vorübergehend. Denn im März 2024 wird der Markt für einige Monate schließen. Wie das Unternehmen dem VOHWINKEL!BLOG bestätigte, wird das bisher genutzte Gebäude... » mehr...

NachtExpress: BV will „Kirchenfelder Weg“ behalten

Politik 23.02.2024 | » mehr...
Politik 23.02.2024 | Der dritte Teil des Wuppertaler Nahverkehrsplans, der im Januar 2024 den Bezirksvertretungen der Stadt vorgelegt wurde, befasst sich mit flexiblen Bedienungsformen wie etwa dem TaxiBus, dem AnrufSammelTaxi oder der „Hol mich“-App sowie den NachtExpress-Linien der Wuppertaler Stadtwerke (WSW). Hierbei soll eine Optimierung des Angebots in den Nachtstunden erfolgen. Ein benanntes... » mehr...

Kreispokal: Souveräner FSV-Sieg beim SV Bayer

Sport 22.02.2024 | » mehr...
Sport 22.02.2024 | Die einen kämpfen in der Kreisliga A aktuell gegen den Abstieg, die anderen halten in der Spitzengruppe der Bezirksliga mit. Ein typisches Pokalduell stand am Mittwochabend, 21. Februar 2024, im Bayer-Sportpark in der Rutenbeck auf dem Programm. Dort empfingen die Hausherren des SV Bayer Wuppertal den höherklassigen FSV Vohwinkel. Und... » mehr...

Nächster BüBa-Feierabend mit Günter de Koster

Freizeit 22.02.2024 | » mehr...
Freizeit 22.02.2024 | Einmal im Monat lädt der BürgerBahnhof Vohwinkel mit dem BüBa-Feierabend zu einem „After Work“-Konzert in geselliger Runde ein. Bei der Februar-Ausgabe ist der Wuppertaler Musiker Günter de Koster dabei und wird für „typische Lagerfeuermusik“ sorgen. Am kommenden Dienstag, 27. Februar 2024, spielt de Koster an der Bahnstraße 16 dann die... » mehr...