„Wir haben die große Chance, etwas zu bewegen“

Notizen   12.10.2022 | 18.41 Uhr

Artikelfoto

Viele Ideen wurden bei der ersten Diskussionsveranstaltung von „Vision Vohwinkel“ angesprochen. | Foto: Marcus Müller

Die Vision ist klar: „Vohwinkel soll bei der Bundesgartenschau 2031 zentraler Ankunftsort und ein attraktives Stadtteilzentrum werden.“ Bis spätestens zu diesem Termin möchte eine Gruppe von Vohwinkelern viele kleine und große Projekte angehen, um zumindest den Bereich zwischen der Schwebebahn-Endhaltestelle, der Kaiserstraße und dem Bahnhof „wachzuküssen“ und attraktiver zu gestalten. „Wir haben die große Chance, etwas zu bewegen“, ist sich Axel Sindram von der Initiative „Vision Vohwinkel“ sicher.

Bereits vor fünf Jahren hatte Michael Spitzer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Aktion V“ und Mitglied der neuen Initiative, vorgeschlagen, die Kaiserstraße zwischen der Schwebebahn-Endhaltestelle und der Brucher Straße in eine Fußgängerzone umzuwandeln und den immer größer werdenden Auto-Verkehr aus dem Zentrum weitestgehend zu verbannen. Diese Idee greift nun auch „Vision Vohwinkel“ nun wieder auf: Eine deutlich bessere Aufenthaltsqualität soll dafür sorgen, dass sich qualitativ hochwertige Gastronomie und Einzelhandel wieder vermehrt ansiedeln. „Wir sind aber noch in der Ideenfindungsphase“, betonte Horst Harguth am vergangenen Donnerstagabend, 6. Oktober 2022, im Rahmen einer Diskussionsrunde im BürgerBahnhof Vohwinkel. Die Ideen seien noch nicht fix, sowieso werde „niemand völlig abgeschnitten“ – Lieferzonen und die Zufahrt zu den Häusern sollen möglich sein.


Ebenso schlägt „Vision Vohwinkel“ die Begrünung der Schwebebahn-Stützen und eine Aussichtsplattform am Kaiserplatz vor. Eine gläserne Front für die Schwebebahn-Wagenhalle sei ebenso denkbar, zumal diese ab 2028 sowieso neugebaut werden solle. „Unsere Vorfahren Habens ich von vielem nicht aufhalten lassen“, erklärte Visionist Harguth auch hinsichtlich einer nicht ganz so aufgeschlossenen Stadtverwaltung. „Eigentlich müssen wir gar nichts neu erfinden, das gibt es alles schon irgendwo“, richtete er den Blick etwa gen Niederlande oder Dänemark, wo einige Innenstädte inzwischen die Autos verbannt haben.

Die Resonanz auf die Diskussionsrunde konnte sich sehen lassen: Zahlreiche Interessierte waren der Einladung gefolgt und brachten auch ihre Ideen ein: Ein Parkhaus am „Park + Ride“-Parkplatz, die Einbeziehung der Gustavstraße in die Verkehrsberuhigung, eine direkte Verbindung von der Straße „Zur langen Brücke“ zur Nordbahntrasse und eine Radstation am Bahnhof waren nur einige Vorschläge. „In Zukunft wird ein Parkplatz vor einem Geschäft das kleinste Problem sein“, brachte es Uli Kopka vom BürgerBahnhof am Ende auf den Punkt.

Und weil „Vision Vohwinkel“ weiterhin das Gespräch mit den Menschen im Stadtteil suchen möchte sowie für außergewöhnliche Ideen, Anregungen und Kritik offen ist, wird es am 10. November 2022 um 19 Uhr eine weitere Diskussionsveranstaltung im BürgerBahnhof an der Bahnstraße 16 geben.

|  Marcus Müller  
Artikel teilen: 

Aktuelle Artikel auf VOHWINKEL!BLOG:

Adventliches Treiben in der Ev. Kita Ehrenhainstraße

Freizeit 01.12.2022 | » mehr...
Freizeit 01.12.2022 | Zum ersten Mal wurde am vergangenen Samstag, 26. November 2022, im Evangelischen Familienzentrum an der Ehrenhainstraße 125 ein Adventsmarkt (nicht nur) für die Familien aus dem Quartier veranstaltet. In der kleinen „Budenstadt“ auf dem Spielplatz der Kindertagesstätte konnte dabei den ganzen Nachmittag über viel entdeckt werden – ganz Mutige durften... » mehr...

FSV Vohwinkel feiert Heimsieg in Sechs-Punkte-Spiel

Sport 30.11.2022 | » mehr...
Sport 30.11.2022 | Seinen zweiten Saisonsieg im 13. Spiel konnte Fußball-Landesligist FSV Vohwinkel am Sonntagnachmittag, 27. November 2022, auf heimischem Geläuf einfahren. Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TUSEM Essen gelang den Füchsen ein nie gefährdeter 4:0-Erfolg (3:0). Den Auftakt machte dabei Benjamin Cansiz in der siebten Spielminute. Bereits vier Minuten später konnte FSV-Kapitän Frederic... » mehr...

„Lebendiger Adventskalender“ ab dem 5. Dezember

Freizeit 30.11.2022 | » mehr...
Freizeit 30.11.2022 | Die Evangelische Kirchengemeinde Vohwinkel, die Freie evangelische Gemeinde Vohwinkel, die Katholische Kirche im Wuppertaler Westen und die Landeskirchliche Gemeinschaft Wuppertal laden auch in diesem Jahr wieder zu einem „Lebendigen Adventskalender“ ein. Ursprünglich aus der Not der Corona-Einschränkungen entstanden, möchte dieses Format – wie in anderen Stadtteilen Wuppertals – in der... » mehr...

Adventsmarkt: Sogar Nikolaus kam nach Sonnborn

Freizeit 29.11.2022 | » mehr...
Freizeit 29.11.2022 | Klein, aber dafür umso feiner präsentierte sich am vergangenen Samstagabend, 26. November 2022, der erste Adventsmarkt der neugegründeten IG Sonnborn. An sieben Ständen konnte Handgefertigtes erworben, Festliches für die nahenden Feiertage geshoppt und ausgelassen bei Bullebäuschen, Glühwein und Bratwurst geklönt werden. Auch die jüngeren Besucher kamen voll und ganz auf... » mehr...

Bahnhof: Städtische Hilfe wegen höherer Mieten?

Politik 29.11.2022 | » mehr...
Politik 29.11.2022 | „Es wird um die Existenz dieser Vereine gehen“, appellierte Vohwinkels Bezirksbürgermeister Georg Brodmann in der November-Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Vohwinkel. Denn nur wenige Stunden zuvor hatte er an einem Gespräch mit der Bahn und Oberbürgermeister Uwe Schneidewind sowie Vertretern der dort beheimateten Kulturvereine teilgenommen, um über die zukünftige Situation des... » mehr...