" /> „Wir haben die große Chance, etwas zu bewegen“

„Wir haben die große Chance, etwas zu bewegen“

Notizen   12.10.2022 | 18.41 Uhr

Artikelfoto

Viele Ideen wurden bei der ersten Diskussionsveranstaltung von „Vision Vohwinkel“ angesprochen. | Foto: Marcus Müller

Die Vision ist klar: „Vohwinkel soll bei der Bundesgartenschau 2031 zentraler Ankunftsort und ein attraktives Stadtteilzentrum werden.“ Bis spätestens zu diesem Termin möchte eine Gruppe von Vohwinkelern viele kleine und große Projekte angehen, um zumindest den Bereich zwischen der Schwebebahn-Endhaltestelle, der Kaiserstraße und dem Bahnhof „wachzuküssen“ und attraktiver zu gestalten. „Wir haben die große Chance, etwas zu bewegen“, ist sich Axel Sindram von der Initiative „Vision Vohwinkel“ sicher.

Bereits vor fünf Jahren hatte Michael Spitzer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Aktion V“ und Mitglied der neuen Initiative, vorgeschlagen, die Kaiserstraße zwischen der Schwebebahn-Endhaltestelle und der Brucher Straße in eine Fußgängerzone umzuwandeln und den immer größer werdenden Auto-Verkehr aus dem Zentrum weitestgehend zu verbannen. Diese Idee greift nun auch „Vision Vohwinkel“ nun wieder auf: Eine deutlich bessere Aufenthaltsqualität soll dafür sorgen, dass sich qualitativ hochwertige Gastronomie und Einzelhandel wieder vermehrt ansiedeln. „Wir sind aber noch in der Ideenfindungsphase“, betonte Horst Harguth am vergangenen Donnerstagabend, 6. Oktober 2022, im Rahmen einer Diskussionsrunde im BürgerBahnhof Vohwinkel. Die Ideen seien noch nicht fix, sowieso werde „niemand völlig abgeschnitten“ – Lieferzonen und die Zufahrt zu den Häusern sollen möglich sein.


Ebenso schlägt „Vision Vohwinkel“ die Begrünung der Schwebebahn-Stützen und eine Aussichtsplattform am Kaiserplatz vor. Eine gläserne Front für die Schwebebahn-Wagenhalle sei ebenso denkbar, zumal diese ab 2028 sowieso neugebaut werden solle. „Unsere Vorfahren Habens ich von vielem nicht aufhalten lassen“, erklärte Visionist Harguth auch hinsichtlich einer nicht ganz so aufgeschlossenen Stadtverwaltung. „Eigentlich müssen wir gar nichts neu erfinden, das gibt es alles schon irgendwo“, richtete er den Blick etwa gen Niederlande oder Dänemark, wo einige Innenstädte inzwischen die Autos verbannt haben.

Die Resonanz auf die Diskussionsrunde konnte sich sehen lassen: Zahlreiche Interessierte waren der Einladung gefolgt und brachten auch ihre Ideen ein: Ein Parkhaus am „Park + Ride“-Parkplatz, die Einbeziehung der Gustavstraße in die Verkehrsberuhigung, eine direkte Verbindung von der Straße „Zur langen Brücke“ zur Nordbahntrasse und eine Radstation am Bahnhof waren nur einige Vorschläge. „In Zukunft wird ein Parkplatz vor einem Geschäft das kleinste Problem sein“, brachte es Uli Kopka vom BürgerBahnhof am Ende auf den Punkt.

Und weil „Vision Vohwinkel“ weiterhin das Gespräch mit den Menschen im Stadtteil suchen möchte sowie für außergewöhnliche Ideen, Anregungen und Kritik offen ist, wird es am 10. November 2022 um 19 Uhr eine weitere Diskussionsveranstaltung im BürgerBahnhof an der Bahnstraße 16 geben.

|  Marcus Müller  
Artikel teilen: 

Aktuelle Artikel auf VOHWINKEL!BLOG:

Blutspende am 18. April wieder in Vohwinkel möglich

Notizen 16.04.2024 | » mehr...
Notizen 16.04.2024 | Die nächste Gelegenheit zur Blutspende in Vohwinkel bietet sich bereits in dieser Woche: Am Donnerstag, 18. April 2024, macht der Blutspendedienst West des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wieder in der Freien evangelischen Gemeinde am Westring 74 halt. Wer sein Blut spenden möchte, kann in der Zeit von 15 bis 19.30... » mehr...

Kirchenfelder Weg: Brand in eigener Wohnung gelegt

Blaulicht 15.04.2024 | » mehr...
Blaulicht 15.04.2024 | Zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses kam es am späten Sonntagabend, 15. April 2024, im Kirchenfelder Weg. Nach bisherigen Erkenntnissen brannte Mobiliar, das Feuer dehnte sich schließlich auf die gesamte Wohnung aus. Der 20-jährige Bewohner meldete sich gegen 22.50 Uhr über den Notruf der Feuerwehr und gab an,... » mehr...

„Blitzer“ an drei Tagen in Vohwinkel und Sonnborn

Notizen 15.04.2024 | » mehr...
Notizen 15.04.2024 | An folgenden Stellen wird das städtische Ordnungsamt in dieser Woche Geschwindigkeitsmessungen in Wuppertal durchführen. Die angekündigten Standorte in Vohwinkel, Sonnborn und Umgebung sind dabei fett hervorgehoben. Montag, 15. April 2024 Dorner Weg, Remscheider Straße, Kurfürstenstraße, Jägerhofstraße, Max-Horkheimer-Straße, Cronenberger Straße, Gräfrather Straße, Bahnstraße, Düsseldorfer Straße, Südstraße, Wolkenburg, Bundesallee. Dienstag, 16. April... » mehr...

Die „Blitzer“ im Wuppertaler Westen nach Ostern

Notizen 02.04.2024 | » mehr...
Notizen 02.04.2024 | An folgenden Stellen wird das städtische Ordnungsamt in dieser Woche Geschwindigkeitsmessungen in Wuppertal durchführen. Die angekündigten Standorte in Vohwinkel, Sonnborn und Umgebung sind dabei fett hervorgehoben. Dienstag, 2. April 2024 Kurfürstenstraße, Am Kraftwerk, Breite Straße, Berghauser Straße, Herichhauser Straße, Düsseldorfer Straße, Pahlkestraße, In den Birken, Krummacherstraße, Nützenberger Straße, Friedrich-Ebert-Straße. Mittwoch,... » mehr...

Hoher Schaden bei Unfall auf der Wiedener Straße

Blaulicht 28.03.2024 | » mehr...
Blaulicht 28.03.2024 | Zu einem Unfall mit hohem Sachschaden kam es am Mittwochbend, 27. März 2024, gegen 19 Uhr auf der Wiedener Straße. Dort war ein 21-Jähriger mit einem leistungsstarken Audi in Richtung Aprath unterwegs, als er in Höhe der Einmündung Schickenberg nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei gegen eine Verkehrsinsel stieß und daraufhin... » mehr...