Schlüsselprojekte: Lüntenbeck schneller als Rathaus

Politik   17.11.2022 | 18.04 Uhr

Artikelfoto

Der Aufgang zum Rathaus Vohwinkel an der Rubensstraße ist noch nicht barrierefrei. | Foto: Marcus Müller

Im Rahmen seines Zukunftsprogramms „#Fokus_Wuppertal“ hatte Oberbürgermeister Dr. Uwe Schneidewind die Bezirksvertretungen (BV) dazu aufgerufen, Schlüsselprojekte zu benennen, die unbedingt umgesetzt werden sollten. Die BV Vohwinkel entschied sich für das Anliegen „Barrierefreiheit“: Denn gleich zwei wichtige Projekte sollten darunter umgesetzt werden: Zum einen der barrierefreie Zugang von der Siedlung Lüntenbeck zur Nordbahntrasse, andererseits aber auch die notwenige Umgestaltung des historischen Rathauses an der Rubensstraße.

Doch zwei Projekte sind eines zu viel, fand man im Barmer Rathaus und verlangte von den Vohwinkeler Stadtteilparlamentariern, ihre Wünsche zu priorisieren. „Das sind beides ganz wichtige Projekte“, befand Bezirksbürgermeister Georg Brodmann. Er sah allerdings gewisse Vorzüge der Lüntenbeck gegenüber dem Rathaus: Schließlich sind die Planungen für den Zugang der Siedlung zur Nordbahntrasse schon weiter vorangeschritten (das VOHWINKEL!BLOG berichtete), in Sachen Rathaus müsste zunächst erst eine Machbarkeitsstudie erstellt werden – die ganze Umsetzung dürfte locker noch fünf bis acht Jahre in Anspruch nehmen…


Dem konnte Carsten Heß allerdings nicht so ganz zustimmen: „Wir wollen beides“, betonte der Fraktionsvorsitzende der CDU, „aber Schnelligkeit darf kein Maßstab sein.“ Der Weg zur Lüntenbeck werde nur von einem begrenzten Personenkreis genutzt, das Rathaus mit dem Bürgerbüro dem Trausaal, dem BV-Sitzungssaal und der Stadtteilbibliothek sei allerdings „für viele nicht nutzbar“. Das sei ein Argument, die Priorisierung umzudrehen.

Am Ende folgten die Bezirksvertreter mehrheitlich dem Vorschlag von Bezirksbürgermeister Brodmann. Lediglich die CDU-Fraktion sowie der Vertreter der Lokalpatrioten stimmten dagegen.

|  VB  
Artikel teilen: 

Aktuelle Artikel auf VOHWINKEL!BLOG:

Adventliches Treiben in der Ev. Kita Ehrenhainstraße

Freizeit 01.12.2022 | » mehr...
Freizeit 01.12.2022 | Zum ersten Mal wurde am vergangenen Samstag, 26. November 2022, im Evangelischen Familienzentrum an der Ehrenhainstraße 125 ein Adventsmarkt (nicht nur) für die Familien aus dem Quartier veranstaltet. In der kleinen „Budenstadt“ auf dem Spielplatz der Kindertagesstätte konnte dabei den ganzen Nachmittag über viel entdeckt werden – ganz Mutige durften... » mehr...

FSV Vohwinkel feiert Heimsieg in Sechs-Punkte-Spiel

Sport 30.11.2022 | » mehr...
Sport 30.11.2022 | Seinen zweiten Saisonsieg im 13. Spiel konnte Fußball-Landesligist FSV Vohwinkel am Sonntagnachmittag, 27. November 2022, auf heimischem Geläuf einfahren. Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TUSEM Essen gelang den Füchsen ein nie gefährdeter 4:0-Erfolg (3:0). Den Auftakt machte dabei Benjamin Cansiz in der siebten Spielminute. Bereits vier Minuten später konnte FSV-Kapitän Frederic... » mehr...

„Lebendiger Adventskalender“ ab dem 5. Dezember

Freizeit 30.11.2022 | » mehr...
Freizeit 30.11.2022 | Die Evangelische Kirchengemeinde Vohwinkel, die Freie evangelische Gemeinde Vohwinkel, die Katholische Kirche im Wuppertaler Westen und die Landeskirchliche Gemeinschaft Wuppertal laden auch in diesem Jahr wieder zu einem „Lebendigen Adventskalender“ ein. Ursprünglich aus der Not der Corona-Einschränkungen entstanden, möchte dieses Format – wie in anderen Stadtteilen Wuppertals – in der... » mehr...

Adventsmarkt: Sogar Nikolaus kam nach Sonnborn

Freizeit 29.11.2022 | » mehr...
Freizeit 29.11.2022 | Klein, aber dafür umso feiner präsentierte sich am vergangenen Samstagabend, 26. November 2022, der erste Adventsmarkt der neugegründeten IG Sonnborn. An sieben Ständen konnte Handgefertigtes erworben, Festliches für die nahenden Feiertage geshoppt und ausgelassen bei Bullebäuschen, Glühwein und Bratwurst geklönt werden. Auch die jüngeren Besucher kamen voll und ganz auf... » mehr...

Bahnhof: Städtische Hilfe wegen höherer Mieten?

Politik 29.11.2022 | » mehr...
Politik 29.11.2022 | „Es wird um die Existenz dieser Vereine gehen“, appellierte Vohwinkels Bezirksbürgermeister Georg Brodmann in der November-Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Vohwinkel. Denn nur wenige Stunden zuvor hatte er an einem Gespräch mit der Bahn und Oberbürgermeister Uwe Schneidewind sowie Vertretern der dort beheimateten Kulturvereine teilgenommen, um über die zukünftige Situation des... » mehr...